Flieger - Hanspeter

Uffz.M Lagoda Teil 1










R.A.D Kaserne



Vereidigung der R.A.D.



Erster Zug. Zweite Reihe
dritter von rechts Max Lagoda



Präsentiert….den Spaten 



Unsere Ausbildner



Bodenfunkstation



Im Gelände



Besuchs des Vaters



Vor dem Mittagessen




Erster Ausgang



Gulaschkanone



Funkverkehr



Weihnachten 1939



Junkers Ju 86 K



Junkers Ju 52



Junkers Ju 87 Stuka



Heinkel He 111 K




Messerschmitt Bf 109

 

Heinkel He 46


Henschel 123 A1

 

 Fieseler 156 Storch

 

3 Bordfunker Schüler in Halle an der Saale beider LNS 2: Gustav Pia,
Leo Schmid und Max Lagoda



Ju 52 Fu. Ge. 2 a 


 

Ausbildung über den Dächern von Prag












Gefr. Max Lagoda auf der LNS 2 in Königgrätz bis zum 31.August 1940



Budenzauber in Königgrätz



Kaserne in Gotha



Über den Dächern von Gotha



Auch das gab es in Gotha



Max Lagoda in voller Montur

 


Der Älteste und der Jüngste Lagoda



 Gefr. Max Lagoda fliegt auf der Blindflugschule Wien-Aspern vom 1.Dezember bis zum 11. Januar 1941 insgesamt 18 Übungsflüge.

 


Fahrgestell Do 17 z


Walter Klink / Wildberg


Prüfung: bestanden, Berlin 1941



Do 17 z abholbereit


Friedrichshafen 1941




Russischer Jäger I (RATA)

Zerstörter Russenpanzer



Dornier Do 215 B-2/B-4




Bodenfunkstelle, zweiter von rechts Max Lagoda




Die Staffeleigene Klemm 35 hat einen Bruch gemacht und dabei ist das Höhenleitwerk abgebrochen. Das Kennzeichen ist kein Stammkennzeichen,

sondern das taktische Kennzeichen der 2.(F)Ob.d.L. Auch ist deren Wappen gut zu sehen.




Obfw. Werner Stenzel Leiter der Bodenfunkstelle




Reparatur einer Ju 88

 



2 Stubenkameraden Utz und Krohne



Funkgerät Fu. G. X


Abschussmarkierungen an einer Ju 88 von den Feindflügen über Leningrad:

3 abgeschossene Jagdflugzeuge und 8 abgeschossene Sperrballons



Zeltplatz Bodenpersonal


Karl Lässig und Max Lagoda


Offizierslehrgang Oldenburg 1941




So wird’s gemacht! O.F. Lohrengel Zugführer


Uffz. Lehrgang 1941Oldendburg im Gelände






Im Lehrgang wurde alles wiederholt


Hoher Besuch in Oldenburg


In die Erde Einbuddeln


Alles hinlegen und Muh rufen......


Im Feiern waren wir Weltmeister


Staffel 2. (F.)Ob. d. L. angetreten


Funkzeichen der Bodenfunker


General Keller, Hptm. Pritzel, Hauptfeldw. Linder


General Keller bei der Ordensverleihung, zweiter von rechts Max Lagoda


In der Befehlsstelle: Vorbereitung zum Feindflug


Leningrad Kriegshafen


Aufklärung über der Ukraine Nikolajew Januar 1942 im Hafen


Trockendock für Schiffsbau


Unterkünfte für das technische Personal




Abbazia (Norditalien)


Max Lagoda und Karl Lässig in der Mitte 42 cm Granate (1.Weltkrieg)


Urlaub von der Front Max Lagoda dritter von rechts


Karl und Max in Extrauniform


Lt. Alfred Pohl Beobachter


O.Lt Walter Froschauer Flugzeugführer


Staffel verlegt auf der Bahn nach Russland Süd



Weitere Verlegung auf der Strasse


Mit dem 62. Feindflug am 18.August 1942 von Mariupol aus hat

Max Lagoda seinen 110 Frontflug für die goldene Frontflugspange der Fernaufklärer erreicht.
Hier mit Blumen nach der Gratulation vor der Ju 88

Nenz, Heinemann, Max Lagoda und Sander



Über den Wolken

 
Hptm. Pritzel gratuliert
 


Vom Feindfug zurück



Karsunke, Kaufmann, H, Miltenberger und Wiesner.



Hptm. Pritzel im Gespräch mit einem unser Prüfer



1000 Feindflüge Grund zum Feiern



Bildstelle Trockenrolle



Der 110 Feindflug für Lt. Sander und Ofw. Lässig.
Von Links: Heinemann, Sander, Lässig und Lagoda



„Unser Strahlemann der Besatzung: Karl Lässig“ Rückkehr von seinem 110. Feindflug
bei der 2.(F)/Ob.d.L. Er strahlt die deutsche Jugend und den begeisterten Flieger aus,
die für diesen sinnlosen Krieg missbraucht wurden. 

Hiermit möchte ich noch auf zwei interessante Schmankerl hinweisen.

 

Ein Blick in die Vergangenheit

Kriegserinnerung eines Fernaufklärers aus Russland und dem Orient.

 

Es ist auf der Seite zu sehen unter:

http://www.flieger-hanspeter.ch/Max-Lagoda.htm

 

und das andere vom Luftwaffenring:

Unterwegs

Max Lagoda Rendezvous mit der Geschichte

Gedenktafel Einweihung im Schweizerischen Bätterkinden

http://www.flieger-hanspeter.ch/Unterwegs.htm