Flieger - Hanspeter

MF- "Shorthorn"

Farman MF – 11„Shorthorn“

Nach einer Notlandung am 11.August 1915 in Pruntrut wurde das Flugzeug interniert
und für Training und Aufklärungsflüge verwendet.

Nach knapp einem Jahr ereignete sich am 7. Juli 1916 ein Startunfall
mit Überschlag, wobei der Pilot tödlich verunglückte
und das Flugzeug Totalschaden erlitt.

 Der Motor befindet sich heute als Ausstellungsobjekt im AMF-Museum in Dübendorf.

Ein weiteres Flugzeug MF-11 musste am 27.Juni 1916 infolge schlechter Witterung
in der Schweiz Notlanden und wurde mit Nr.61 immatrikuliert.

Nach Verhandlungen auf Regierungsebene musste es umgehend
dem Ursprungsland Land Frankreich zurückgegeben werden.

 
 Flugleistungen:

Ve max. horizontal:            85 km/h

Max. Steigleistung:            1,5 m/s

Dienstgipfelhöhe:           4000 m ü. Meer

Flugdauer:                      4.Stunden 30 Min.

Reichweite:                    300 km








Bausatz: Choroszy Modelbud 1:72

















Historischen Teil aus dem Buch:
Die Flugzeuge der schweizerischen Fliegertruppe seit 1914