Flieger - Hanspeter

Oblt Paul Treu

 

 

 

 



Die Absturzstelle vom Piloten Oblt Paul Treu
bei Zürich - Neuaffoltern



Die Trümmer der Messerschmitt Bf 109 E-3  J - 378
Das Fehlen einer Panzerplatte im Cockpit hatte für den Piloten tödlichen Folgen



Auslöser der Affäre vom 5.September war die B-17G-70-BO
"Blues in the Night"



Ein Irrtum mit Folgen.
Oblt Heinigers Messerschmitt Bf 109 E-3  J-324 nach dem Angriff
durch die USAAF Mustang P-51 der 339th FG



Bei der Notlandung wurde der Rumpf geknickt.
Die Bespannung der Landeklappe wurde wohl durch die Rettungsmannschaft
durchgetreten. Beachte die Steckdose für das Funk-Prüfgerät "TSF"
und den Sauerstoffanschluss.



Bei der Bauchlandung der Messerschmitt Bf 109 E-3  J-324 wurde die untere Triebwerksverschalung mitsamt dem Oelkühler abgerissen.



Die stark beschädigte Unterseite der J-324, der Rumpf wurde als Totalschaden abgeschrieben.
Die Reparatur de Tragflächen und des Motors kostete 100 000 Franken.



Das Cockpit der J-324 mit zahlreichen Durchschusslöchern,
Oblt Heiniger selbst wurde nicht getroffen.



Treffer von 12,7-mm Geschossen an Oblt Heinigers Flugzeug.
Die P-51 B/C verfügte über vier Maschinen-Gewehre.



Hans Prisi Initiator bei der Eröffnung der Gedenkfeier



Hans Prisi mit Peter Brotschi Autor vom Buch: Gebrochene Flügel


Ein Augenzeuge von damals Berichtet



Frau Rita Lorenzetti Lokalhistorikerin


Vater von Peter Brotschi








 
Fritz Kern der die Geschichte vorgestellt hat,
rechts Herrn Peter Treu Sohn des Piloten von Paul Treu  


Peter Treu Sohn des Piloten








Initiator Hans Prisi


 
Fritz Kern der den Ablauf des Abschusses und Absturz vorgestellt hat
 

Nichte vom Piloten Oblt Paul Treu




Auf dem Foto zu sehen Kabinendach mit Einschusslöcher






Autor Peter Brotschi beim Erklären des Sachverhalt zur damaligen Zeit,
rechts Nichte des Piloten Oblt Paul Treu


Herrn Peter Treu bedankt sich bei den Initianten damit die Geschichte nicht vergessen wird.


Blumenniederlegung zu Ehren des Piloten
 



Nachher gab es noch eine kleine Verpflegung



Diskussionen an verschiedenen Tischen mit Gemütlichem Zusammensein 





In der Mitte Herrn Eugen Küenzi Ehemaligen Militärpilot rechts Fabienne Meyer

 

Fabienne Meyer sie schreibt eine Abschluss - Arbeit
über die Gedenksteine der Schweizer Piloten

Der Historische Teil und Fotos aus den Bücher von Peter Brotschi und Georg Hoch