Flieger - Hanspeter

Stinson L-5


http://www.caf-swisswing.ch/index.php?article_id=287


Die L-5 stand im Dienst der 324th FG und befand sich auf einem Erkundungsflug im Raum Dȏle als es von der deutschen Flak leicht beschädigt wurde. Daraufhin verflog sich der Pilot in den Schweizer Luftraum und wurde dabei von der Schweizer Flab beschossen. Bei der anschliessenden Landung bei Vacherie-Dessous in de Ajoie, wurde die L-5 leicht beschädigt.


Die Stinson L-5 42-99186 in Dübendorf vor der Reparatur.
Beachte die eingedrückte linke Motorunterseite.
Anstrich: Olive drab 41 und neutral gray 43




Die L-5 nun als A-96 in dunkelgrün 602342 mit den Kennzeichen gemäss der Weisung Nr. 82 vom 15. September 1944



Nach dem Krieg wurde das L-5 an die  Alpar AG verkauft
und erhielt die Zivilregistrierung B-TRY.



Die Stinson im Anflug auf die Graspiste in Birmenstorf beim Convoi to Remember,  
das grösste internationale Militär-Oldtimer-Treffen der Schweiz.




 




 


Die Stinson L-5 auf der Hahnweide beim Oldtimertreffen


Die lustigen zwei Max und Ferdi die die Stinson L-5 auf der Hahnweide vor geflogen haben.


Die Stinson und der Teck


 

 

 

Dieses Foto wurde von Max Schönenberger zur Verfügung gestellt. Danke Max 


Die Stinson L-5 und die Piloten

Die Schwarzweiss Foto und Farbige Illustration sind aus dem Buch von Georg Hoch:
Farbgebung und Kennzeichen der Schweizer Militäraviatik 1914 - 1950

Schwarzweiss Foto mit den Immatrikulation HB-TRY
ist aus dem Heft: Strangers in A Strange Land von 
Hans-Heiri Stapfer und Gino Künzle